Yomoy-Weihnachtstester: Der selbstrührende Becher

Yomoy hatte mal wieder ein Herz für Blogger, denn bei der Aktion "Tester gesucht für Weihnachtsgeschenke!" durfte man sich einen Artikel bis zu 20€ aussuchen, bekam es kostenlos zugeschickt und im Gegenzug sollte man darüber bloggen. Diese Geschichte ist natürlich schon länger her und war wegen der großen Nachfrage auch schnell vorbei und jetzt, endlich, komme ich auch dazu, einen Bericht über mein Wunschprodukt zu schreiben.

Und mein Wunsch war Der selbstrührende Becher, über den ich ja schon so viel gelesen hatte und einfach nur genial fand. Also habe ich mal mein Glück versucht und eine Mail geschrieben. Zurück kam eine Bestätigung und ein Gutscheincode, mit dem ich dann den Becher kostenlos bestellen konnte. Ein paar Tage später hatte ich das Paket dann auch schon in den Händen. Zur Sendung kann man auch den Status prüfen, was ich immer wichtiger finde. Die Bestellung geht völlig unkompliziert und es werden als Zahlungsarten Kreditkarte, PayPal, Rechnung, Sofortüberweisung und Vorauskasse angeboten. Beim Versand kann man sich zwischen DHL Standard Versand und UPS Express entscheiden. Eine Trusted Shops-Garantie gibt es auch. Man kann bei Yomoy also bedenkenlos bestellen.

Nun aber zum Becher. So sieht er aus:

Das Geheimnis seines Könnens findet man auf der Unterseite. Mit Hilfe von 2 AAA-Batterien, die jedoch leider nicht mitgeliefert werden, wird der "Motor" angetrieben. Bei der Erstbenutzung brauchte er einen kleinen Schubs, bevor er richtig rotieren konnte.

Hier zeige ich Euch mal den "Motor" in Aktion:

Und hier zeige ich Euch, wie der Becher Flüssigkeit rührt. Etwas Milch, ein paar Löffel Kakao - und schwupps wird's verrührt. Am faszinierendsten finde ich es jedoch, dass, selbst wenn der Becher randvoll ist, beim Rühren nichts drüberschwappt!

Mein Fazit: Sehr witzige Idee, mit der man die Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann - es ist auf jeden Fall ein lustiges Geschenk! Selbst der Preis von 12,90€ geht in Ordnung, wenn man bedenkt, wie teuer manche Marken-Tasse ist. Auch wurde die Milch schön lange kalt gehalten. Was mir nicht so gut gefällt, sind zwei Dinge: 1. Dass Batterien nicht beiliegen, ist ja üblich, missfällt mir aber jedes Mal. 2. Dadurch, dass nicht überall Wasser hindarf, ist der Becher etwas schwieriger zu reinigen. Ausserdem fand ich es nicht so optimal, dass alles nur auf Englisch ist. Für mich zwar kein Problem, aber so kann man's nicht unbedingt an jeden verschenken. Alles in allem aber Daumen hoch für den sebstrührenden Becher!

Es gibt noch so viele tolle Gadgets, die ich gerne mal ausprobieren würde. Falls Ihr noch ein Weihnachtsgeschenk sucht (also jetzt nicht für mich, auch wenn ich mich freuen würde ), schaut unbedingt mal in den Shop. Hier geht's zum Weihnachtsshop: http://www.yomoy.de/tag/Weihnachten. Ist das hier z.B. nicht eine absolute süße Idee für Kinder?

27.11.10 20:46

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Werbung