kidneykaren - Schön ist, was Sinn macht

Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an meinem Testbericht zu hippsy. Kurz nach Veröffentlichung erhielt ich eine Mail von kidneykaren, dass sie meinen Bericht klasse fanden und ob ich Interesse hätte, auch von ihnen mal einen Nierenwärmer auszuprobieren. Na, und ob! Ich war ganz aus dem Häuschen, denn das war die erste Mail, die mir ein Anbieter persönlich geschrieben hat, um mir ein Testobjekt zur Verfügung zu stellen - ganz lieben Dank dafür!

kidneykaren1

Ich habe mich für die Farbe lila (royal purple) in Größe M entschieden. Und tada, das ist mein neuer kidneykaren-Wärmer:

kidneykaren4

Toll finde ich schon mal die Verpackung. Klein und handlich ist der Nierenwärmer in einer Pappverpackung drin, die ein kleines, wie ein Hüftwärmer geformet Loch hat - so kann man den Stoff vor dem Kaufen anfassen. Finde ich eine klasse Idee.

kidneykaren3

Normalerweise gibt es bei solchen "Konkurrenzprodukten" kaum Unterschiede. Doch bei hippsy und kidneykaren ist das doch anders, was mich schon ziemlich überrascht hat. Das offensichtlichste ist wohl das Aussehen: Während hippsy recht kurz gehalten ist und mehr in die Breite geht, wirkt der Nierenwärmer von kidneykaren quadratisch und ist deutlich länger als die Konkurrenz. Die Farben wirken stärker, fast leuchtender und die Struktur ist leichter zu erkennen. Zudem ist kidneykaren an den Seiten nahtlos, nur oben und unten wurde der Stoff genäht. Bei hippsy gibt es eine Seitennaht und eine Naht oben. Das Logo von kidneykaren, ein verschlungenes y, ist an der unteren Naht befestigt (vom Träger aus gesehen links) und lässt sich bei Bedarf einfach abtrennen.

kidneykaren5

Um dann noch vorne, hinten, oben und unten zu erkennen, kann man sich noch an den Daten orientieren, die nicht als Etikett am Bündchen baumeln, sondern auf dem Innenstoff gedruckt sind. Größe, Hersteller, woraus es hergestellt ist, Waschhinweise und "Made in Portugal" stehen in silber dort. Wenn dies mittig am Rücken ist, sitzt der Nierenwärmer genau so, wie er soll.

kidneykaren6

Auch beim Anfassen unterscheiden sich die beiden Hüftwärmer, was natürlich an dem Stoff liegt, aus dem sie hergestellt werden. Hippsy besteht aus 95% Baumwolle und 5% Elasthan und fühlt sich auch schon kuschelig nach Baumwolle an. Kidneykaren dagegen besteht aus 95% Polyamid und 5% Elasthan. Dadurch fühlt sich das Ganze ganz schön synthetisch und vor allem dünn an. Das Gefühl erinnert mich etwas ans Schwimmen. Trotzdem bieten beide Versionen ein gutes Tragegefühl und vor allem wärmen beide sehr schnell und sicher.

Kidneykaren lässt sich viel mehr in die Länge ziehen und
leiert kaum aus. Auch wenn es schön warm ist und man die Nieren schützt, so habe ich doch eher das Gefühl, einen Rock zu tragen. Insgesamt deckt man viel mehr Körperfläche ab als mit einem hippsy und somit ist es ideal geeignet für "Bohnenstangen", also Leuten mit langen Oberkörpern. Insgesamt sitzt es ziemlich eng, obwohl Größe M doch meiner normalen Größe 38-40 entspricht. Auch kidneykaren trage ich immer über der Jeans. Sie schmiegt sich gut an die Formen und an den Körper an und verrutscht nicht.

Alles in allem kann ich sagen, dass ich beide Varianten auf ihre Weise mag. Kidneykaren ist dabei sicherlich das stylishere Produkt, das man in einer langen Nacht und auch als Rockersatz tragen kann. Mit einer Leggings und Stiefeln wird das ein echter Hingucker. Hippsy ist da mehr für die gemütlicheren unter uns. Da in jeder Frau aber auch beide Seiten stecken, ist auch beides zu empfehlen. Probiert's einfach aus - Geschmäcker sind da ja trotzdem verschieden.

Kidneykaren gibt es in 4 Größen (XS-L), 11 Farben und kostet mit 19,95€ zzgl. 4,90€ per DHL-Versand etwas mehr als ein normaler hippsy. Deswegen hatte ich mich auch damals für die Konkurrenz entschieden.
Die Nierenwärmer lassen sich bei 40° waschen (10° mehr als ein hippsy) und laufen ebenfalls nicht ein. Dank dem Material muss man es auch nicht in Form ziehen. Sie sind nicht für den Trockner gedacht, aber sie sind auch schnell trocken (für die ganz schnelle Trocknung einfach auf die Heizung legen).

kidneykaren2

Auch kidneykaren gibt es auf Facebook. Und die Webseite bietet ebenfalls einige Infos.

Zum Schluß möchte ich mich nochmals bei Karen Rohweder bedanken die mich Ihr Vollzeit-Projekt hat testen lassen. Einfach klasse, danke!
Bei Bedarf werde ich sicherlich bei kidneykaren bestellen!

hippsy - keeps your waist warm

Auf Deal-Hunter.de (im Auftrag von eBay auf der Suche nach spannenden, tollen, ganz besonderen und machmal auch skurrilen Deals) gab es zur Weihnachtszeit ein mehrteiliges Gewinnspiel für den X-Mas-Look. Per Kommentar konnte man PayPal-Guthaben gewinnen. Und was soll ich sagen? Der lezte Betrag ging an mich! Und das ist mein Gewinner-Kommentar:

Für mich sind es die "Nierenwärmer", also die Hippsys und Kidneykarens dieser Welt - schön knallig bunt!
 

Da ich schon länger heiß auf so einen Nierenwärmer war, habe ich sofort nach der Überweisung einen davon besorgt, sozusagen als Glücksbringer, da es mir ja auch schon PayPal-Guthaben eingebracht hat... Auf hippsy.de habe ich mich für einen pinken in der Größe L entschieden. Ich hatte nachmittags mit PayPal-Zahlung bestellt und 40 Minuten später (!) eine Nachricht bekommen, dass es versandt wurde - schneller geht's wohl kaum. Bedingt durch Wetterchaos und Weihnachtspost, sowie dem langsameren Hermes-Versand hat die Lieferzeit dann aber trotzdem etwas gedauert. Aber auch diese Wartezeit ging vorbei und ich hielt mein Päckchen in den Händen:

hippsy1

Flugs ausgepackt war mein erster Gedanke, dass es doch kleiner aussieht, als man denkt. Irgedwie hatte ich sie mir tatschlich länger vorgestellt. Aber schon beim Anprobieren merke ich, dass die Maße absolut passen und die richtigen Stellen ohne Probleme abdecken. Ich trage normalerweise die Größe 40, was der Größe L auch entspricht und es passt optimal. Die Größentabelle gibt es hier (XS-XXL) inkl. Kinder-Größen. Der Stoff fühlt sich sehr angenehm an.
Ein dezentes hippsy-Logo ist so gut platziert, dass man immer genau weiß, wo oben, unten, rechts und links ist - auch, wenn man das Etikett entfernt.

hippsy2

Ich sitze am Computer auf einen Sitzball, weswegen mir im Rücken immer recht schnell kalt wird, weil ja die Lehne fehlt. Dafür hatte ich mir den Nierenwärmer vor allen Dingen holen wollen. Und ich muss sagen: Nicht nur da kann ich mir den hippsy nicht mehr wegdenken. Ich bin generell eine Frostbeule und ohne hippsy gehe ich im Winter ganz sicher nicht mehr raus. Endlich ist die Lücke zwischen Jeans und hochrutschendem T-Shirt geschlossen. Endlich bekomme ich Wärme, wo Wärme hingehört. Ich kann mich gut drin bewegen und es verrutscht nicht. Nach einiger Zeit leiert es zwar aus, aber wie bei Shirts ist das nach dem Waschen auch wieder weg. Ich trage es immer über der Jeans, so kann man es tiefer tragen, es ist ein nettes modisches Accessoire und da ist nichts zerknittert und verbeult in der Hose. Trotzdem kann man natürlich den Nierenwärmer auch so tragen - Geschmäcker sind da ja verschieden.

Ich bin mehr als begeistert und werde mir sicherlich noch die ein oder andere Farbe gönnen. Absolute Kaufempfehlung, nicht nur für Frauen!

Noch ein paar Infos:
Die Originals gibt es in 22 Farben, die für Kids in 5 Farben und beide Varianten kosten 16,90€. Die Move kosten 24,90€ und gibt es in 3 Farben. Alles zzgl. 4,50€ Versand, der schon ab 5 hippsys entfällt. Der Preis ist okay, könnte in meinen Augen aber noch ein bißchen günstiger sein. Jedoch ist die Konkurrenz von kidneykaren doch einige Euros teurer.

Material: 95% Baumwolle, 5% Elasthan (Lycra) - absolut angenehmes Tragegefühl

Die Nierenwärmer lassen sich
bei 30° waschen und laufen nicht ein, aber danach sollte man sie ein wenig in Form ziehen. Sie sind nicht für den Trockner gedacht, aber sie sind auch schnell trocken (für die ganz schnelle Trocknung einfach auf die Heizung legen).

Hippsy findet Ihr auch auf Facebook, wo Ihr immer mal wieder einen Nierenwärmer gewinnen könnt. Viel Glück!
Und schaut Euch auf jeden Fall mal die Webseite an, da gibt es richtig gute Infos zum Nierenwärmer und warum er so nützlich ist!

Genuss-Tester: Jacobs Krönung Cappuccino, Teil 5

Alle Tests gehen immer wieder viel zu schnell vorbei, so auch der Cappuccino Kaffeepads-Genusstest von Jacobs Krönung.
Während auf dem Blog noch einiges passiert, blicke ich zurück auf leckere 3 Wochen. Einen Ersteindruck zum Cappuccino und zum Macchiato hatte ich ja schon geschrieben. Mittlerweile fielen mir auch noch andere Sachen ein. Da nehme ich den Erfahrungsberichte-Austausch auf dem Blog doch gerne mal als Anlass, noch einmal kurz über die Plus- und Minuspunkte zu resümieren:

+ der Geschmack
+ der Schaum - ich finde ihn gerade richtig
+ der Duft - die Milchkomposition riecht herrlich, meine Mutter erinnert es an Kakao
+ Knistern - habt Ihr Euer Ohr schon mal dicht an den Kaffee gehalten?

- die Beutel sind nicht wiederverschließbar
- Packung ist zu groß für den Inhalt
- zu wenig Inhalt
- Cappuccino ist etwas zu süß - Latte Macchiato schmeckt da besser
- beim Cappuccino könnte die Verpackung der Milchkomposition besser zu öffnen sein - beim Latte Macchiato geht es einfacher

Als Fazit kann ich sagen, dass mir beide Varianten zwar schmecken, ich mich aber trotz Cappuccino-Test eher zur Latte Macchiato-Sorte hingezogen fühle. Von mir aus könnte der Kaffee sogar noch etwas stärker sein, aber Konsistenz und Zubereitung stimmen bei beiden. Beide sind sehr gut, wirken wie aus dem Café und schmecken nach Qualität. Da werde ich sicherlich öfters zugreifen.

Auf dem Blog gab es auch schon einige Vorschläge, die ich aufgreifen möchte:

  • Schön wäre es auch, wenn es für Laktose-Intollerante eine Variation gäbe (sannymaus) - bin ich dafür, da ich eigentlich versuche, so wenig Milch zu mir zu nehmen, wie es geht
  • Was ich außerdem super fände, vielleicht kann man ja an Weihnachten oder Ostern als Aktion die Packungen zusammen mit den passenden Gläsern bzw. Tassen verkaufen. (210stavros) - Oh ja, das fände ich klasse und würde ich auch kaufen
  • Ich würde ja eine Runde Verpackung toll finden.Unten die Pads rein und oben die Tütchen. (melliausosna) - Fände ich auch nicht schlecht - vielleicht in Kombination mit einer Aktion (s.o.)
  • Ach und beim Cappu fehlt mir eindeutig das päckchen mit dem Schokopulver (alex291181) - Fände ich ebenfalls eine klasse Idee - vielleicht in Kombination mit einer Aktion (s.o.)


Zum Produkttest selber kann ich die Leute nur loben, weil fast täglich was Neues los war und es Unmengen an Verlosungen gab. Auch das Testpaket und die zusätzliche Überraschung mit dem Latte Macchiato war sehr gelungen. Was auf dem Blog etwas gefehlt hat, war der Austausch bzw. eine Möglichkeit, Testberichte einzusenden. Der Feedback zu meinen Blog-Einträgen hat mir z.B. gefehlt... Trotzdem wäre ich bei anderen Tests auch gerne wieder dabei, da es sehr viel Spaß gemacht hat.

Genuss-Tester: Jacobs Krönung Cappuccino, Teil 4

Der Produkttest ist fast schon wieder zu Ende, doch auf dem Blog wird erst richtig losgelegt! Dort gibt es nämlich gerade eine Aktion, bei der man eine hübsche Wii gewinnen kann. Ich hoffe, es ist die schwarze, das wäre mal geil. Aber auch die rote wäre cool. Oder noch besser: grün wie Jacobs Krönung!

Was muss man tun? Werbung machen! Also nicht im Sinne von "Holt es Euch - es ist toll!", sondern richtig kreativ: "Drehen Sie Ihren eigenen Cappuccino-Werbespot, gehen Sie unter die Cappuccino-Dichter, oder kreieren Sie Ihr ganz individuelles Cappuccino-Werbeplakat." Da ich für meinen Testbericht auch ein Video gedreht hatte, überlegte ich mir, was ich denn damit anstellen könnte, wo es doch schon mal da war. Ein paar dichterische Ergüsse hatten sich noch in meinen Fingern versteckt, also die schon mal in die Tastatur getippt und übers Video gelegt. Und das ist dabei rausgesprungen:

Nicht weltbewegend, aber kreativ, oder? Auf dem Blog gibt es schon sehr klasse Beiträge, da bin ich mal gespannt, welche drei es denn am Ende zur Wii schaffen. In der Haut der Auswähler möchte ich nicht stecken!

Genuss-Tester: Jacobs Krönung Cappuccino, Teil 3

So, dann will ich auch endlich mal über die Cappuccino Kaffeepads berichten, die ich ja im Rahmen des Genuss-Test von Jacobs Krönung testen darf. Über den Inhalt des Testpakets habe ich bereits berichtet, jetzt geht es dem Kaffee an den Kragen.


In einem Päckchen befinden sich 7 Milchkompositionen und 7 Kaffeepads, schön nebeneinander platziert.


Die Milchkompositionen sind einzeln verpackt...


...und die Kaffeepads liegen zusammen in einem Beutel.


Was ich bei solchen Beuteln immer schade finde, ist, dass sie nicht wiederverschließbar sind. Oder wie wäre es, in jede Packung einen Clip zum Verschließen beizulegen? Wäre doch auch eine gute Promo-Aktion. *winkmitdemZaunpfahl* Oder aber wie bei den Schoko-Verpackungen, wo ein Klebestreifen dranklebt.

Was ich an der Papp-Verpackung sehr gut (oder besser gesagt witzig) finde, ist folgendes: Man kann sie Wiederverschließen, wobei man die Lasche in die dafür vorgesehene Lasche steckt.



Jetzt schaut mal genau hin:


Na, fällt's Euch auf? die Spitze der Krone sieht nun aus wie ein Pfeil, der anzeigt, in welche Richtung man den Deckel wieder hochschieben muss.

Nun aber zur Zubereitung. Dafür braucht man nur eine funktionierende Senseo, etwas Wasser, eine Tasse, eine Milchkomposition und einen Kaffeepad. Wasser in den Wasserbehälter, Senseo einschalten, Milchkomposition in die Tasse, Taste für eine Tasse drücken, Milch umrühren, Pad einlegen, nochmal Taste für eine Tasse drücken - fertig. In wenigen Minuten hat man so seinen leckeren Cappuccino fertig:



Ja, ich weiß - ich bin ein Rührer! Psssst!

Der erste Schluck war für mich etwas zu süß, aber mittlerweile mag ich den Kaffee immer mehr, vor allem toll, dass er so schaumig ist. Es schmeckt richtig gut und es ist mehr als einfach zubereitet. Wenn ich daran denke, dass ich bei der Caffissimo Milch extra aufschäumen musste und mir der Kaffee gar nicht geschmeckt hat... Jacobs Krönung ist da echt empfehlenswert. Es gibt von mir nur zwei Verbesserungsvorschläge: 1. Es darf ruhig ein wenig
unsüsser sein, 2. die Verpackung der Milchkomposition könnte besser zu öffnen sein. Und dass in dem Pack ruhig mehr drin sein könnte, brauche ich nicht extra zu erwähnen, oder?

Wie ich ja schon
berichtet hatte, haben die Teilnehmer als kleine Überraschung auch noch die Latte Macchiato-Sorte zugeschickt bekommen. Diese hat mir im ersten Moment sogar besser geschmeckt als der Cappu, weil die Latte nicht ganz so süß ist. Auch ist sie milchiger. Beide Sorten wirken jedenfalls wie frisch aus dem Café, der Schaum stimmt, die Wärme stimmt, die Menge stimmt - es ist einfach klasse und eine wunderbare Abwechslung zu normalem Kaffee. Nicht nur zum Frühstück, sondern auch zu jeder anderen Tageszeit.  Das werde ich mir gerne noch öfters kaufen. Eignet sich auch sehr gut zum Freunde einladen. Bin begeistert und wenn die Süße etwas nachlässt, wird das auch sicherlich noch meine absolute Lieblingssorte.
Falls Ihr also eine Pad-Maschine habt, probiert eine oder beide Sorten mal aus. Ich bin sicher, Ihr werdet nicht enttäuscht sein!


Jetzt bleibt mir nur noch DANKE zu sagen und zwar (natürlich) an Jacobs Krönung, die uns ein wundervolles Projekt geschenkt haben und uns auf dem Blog immer wieder überraschen.

 

Yomoy-Weihnachtstester: Der selbstrührende Becher

Yomoy hatte mal wieder ein Herz für Blogger, denn bei der Aktion "Tester gesucht für Weihnachtsgeschenke!" durfte man sich einen Artikel bis zu 20€ aussuchen, bekam es kostenlos zugeschickt und im Gegenzug sollte man darüber bloggen. Diese Geschichte ist natürlich schon länger her und war wegen der großen Nachfrage auch schnell vorbei und jetzt, endlich, komme ich auch dazu, einen Bericht über mein Wunschprodukt zu schreiben.

Und mein Wunsch war Der selbstrührende Becher, über den ich ja schon so viel gelesen hatte und einfach nur genial fand. Also habe ich mal mein Glück versucht und eine Mail geschrieben. Zurück kam eine Bestätigung und ein Gutscheincode, mit dem ich dann den Becher kostenlos bestellen konnte. Ein paar Tage später hatte ich das Paket dann auch schon in den Händen. Zur Sendung kann man auch den Status prüfen, was ich immer wichtiger finde. Die Bestellung geht völlig unkompliziert und es werden als Zahlungsarten Kreditkarte, PayPal, Rechnung, Sofortüberweisung und Vorauskasse angeboten. Beim Versand kann man sich zwischen DHL Standard Versand und UPS Express entscheiden. Eine Trusted Shops-Garantie gibt es auch. Man kann bei Yomoy also bedenkenlos bestellen.

Nun aber zum Becher. So sieht er aus:

Das Geheimnis seines Könnens findet man auf der Unterseite. Mit Hilfe von 2 AAA-Batterien, die jedoch leider nicht mitgeliefert werden, wird der "Motor" angetrieben. Bei der Erstbenutzung brauchte er einen kleinen Schubs, bevor er richtig rotieren konnte.

Hier zeige ich Euch mal den "Motor" in Aktion:

Und hier zeige ich Euch, wie der Becher Flüssigkeit rührt. Etwas Milch, ein paar Löffel Kakao - und schwupps wird's verrührt. Am faszinierendsten finde ich es jedoch, dass, selbst wenn der Becher randvoll ist, beim Rühren nichts drüberschwappt!

Mein Fazit: Sehr witzige Idee, mit der man die Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann - es ist auf jeden Fall ein lustiges Geschenk! Selbst der Preis von 12,90€ geht in Ordnung, wenn man bedenkt, wie teuer manche Marken-Tasse ist. Auch wurde die Milch schön lange kalt gehalten. Was mir nicht so gut gefällt, sind zwei Dinge: 1. Dass Batterien nicht beiliegen, ist ja üblich, missfällt mir aber jedes Mal. 2. Dadurch, dass nicht überall Wasser hindarf, ist der Becher etwas schwieriger zu reinigen. Ausserdem fand ich es nicht so optimal, dass alles nur auf Englisch ist. Für mich zwar kein Problem, aber so kann man's nicht unbedingt an jeden verschenken. Alles in allem aber Daumen hoch für den sebstrührenden Becher!

Es gibt noch so viele tolle Gadgets, die ich gerne mal ausprobieren würde. Falls Ihr noch ein Weihnachtsgeschenk sucht (also jetzt nicht für mich, auch wenn ich mich freuen würde ), schaut unbedingt mal in den Shop. Hier geht's zum Weihnachtsshop: http://www.yomoy.de/tag/Weihnachten. Ist das hier z.B. nicht eine absolute süße Idee für Kinder?

Genuss-Tester: Jacobs Krönung Cappuccino, Teil 2

Huch, ich habe noch nicht mal meinen Testbericht über den Cappuccino fertig, da trudelt heute schon eine kleine Überraschung von Jacobs ein: 1 Packung Jacobs Krönung Latte Macchiato!

Wow, echt klasse, das wird morgen früh sofort probiert! Dann kann ich in meinem (hoffentlich bald folgenden) Bericht sogar gleich beide Sorten vergleichen!

Dieser Test macht mir echt viel Spaß, denn der dazugehörige Blog ist so wunderbar abwechslungsreich und bietet wunderschöne Gewinnspiele! Ich fühle mich, als wäre heute schon Weihnachten und ich bin so froh, dabei zu sein!

Genuss-Tester: Jacobs Krönung Cappuccino, Teil 1

Neben Schokolade kann ich selten auf eine zweite Sache verzichten, nämlich Kaffee. Das gehört mittlerweile zu meinem morgendlichen Ritual. Nicht, dass es mich sonderlich wach macht, aber es vertreibt nicht nur Kopfschmerzen, sondern macht gute Laune und lässt einen gut in den Tag starten. Und wenn man die richtige Mischung hat, schmeckt es sogar richtig gut. Mit meiner Tassimo war ich immer zufrieden und es hat auch sehr gut geschmeckt - allerdings waren die T-Discs dann auf Dauer einfach zu teuer. Dann durfte ich für Buzzer die Cafissimo testen, aber auch hier sind die Kapseln doch recht teuer und der Kaffee hat mir überhaupt nicht geschmeckt. Deswegen habe ich mir immer die Senseo gewünscht - und sie mir bei einem guten Angebot dann auch endlich gekauft. Da ich sie noch nicht solange habe, habe ich auch noch nicht so viele Sorten ausprobiert, aber egal, wie es auch schmeckt - der Preis stimmt! Und da ich ja wie gesagt durchaus Kaffee liebe, teste ich mich doch sehr gerne durch! *g* Am liebsten mag ich Cappuccino. Er schäumt so schön und hat den besten Geschmack aller Kaffeesorten, wie ich finde. Da kam mir der Aufruf von Jacobs Krönung gerade recht. 1.000 Genusstester wurden gesucht, die den neuen Jacobs Krönung Cappuccino für Padmaschinen probieren wollten. Ich habe mich natürlich sofort beworben. Zwar hatte ich nicht viel Hoffnung, da ich sonst ja überall irgendwie kaum noch was testen darf, aber - Ihr ahnt es ja schon - ich erhielt folgende Nachricht:

herzlichen Glückwunsch! Wir haben Sie als Genuss-Tester des neuen JACOBS Krönung Cappuccino ausgewählt!

Ihr habt keine Ahnung, wie sehr ich mich gefreut habe! Dies ist alles schon ein Weilchen her, ich hinke mit meiner Berichterstattung leider etwas hinterher (das ganze Aufholen ist aber fast geschafft). Das Paket kam schon an und das war drin:

3 Pakete Jacobs Krönung Cappucino (je 7 Kaffeepads + 7 Milchkompositionen), Insidermap/Wegweiser, 20 Coupons im Wert von 0,80€ beim Kauf der nächsten Ladung Cappuccino oder Latte Macchiato für Freunde und Familie und eine tolle Ritzenhoff-Tasse. Ein richtig klasse Paket, dafür schon mal ganz großes Lob und ein riesen Dankeschön!

Nun ist mein "Job" natürlich diesen hoffentlich leckeren Cappuccino zu testen. Das werde ich selbstverständlich in den nächsten Tagen tun und Euch hier darüber berichten. Ich bin selbst schon sehr gespannt.

Wer noch so beim Test dabei ist und was man als Genusstester so erlebt, das könnt Ihr hier nachlesen. 

 

Ach ja, noch ein Hinweis, weil es mir auf den Verpackungen sofort ins Auge gesprungen ist: Man kann derzeit Kronen sammeln und dafür tolle Prämien kassieren, wie eben jenen Ritzenhoff-Becher, Tassimo-Maschinen, Kaffeepads, Tupperware usw.

So sehen diese Kronen aus, also haltet die Augen offen:

 

Lisa-Freundeskreis-Projekt Nr. 2 (Ehrmann Grand Dessert nach Herzenslust)

Juchuh, ich darf endlich mal wieder was testen. Diesmal lässt Lisa-Freundeskreis mich Ehrmann Grand Dessert nach Herzenslust probieren. In einem riesigen Paket kamen meine Testobjekte an.

 Es gibt vier Sorten:

  • feine Schokoladen-Dessertcreme mit erlesenen Herzkirschen und knackigen Schokoladenherzen
  • feine Vanilla-Dessertcreme mit erlesenen Sommer-Himbeeren und knackigen Schokoladenherzen
  • feine Grieß-Dessertcreme mit erlesenen Edel-Pflaumen und knackigen Zimtherzen
  • feine Grieß-Dessertcreme mit erlesenen Paradies-Äpfeln und knackigen Zimtherzen

Die Verpackung ist lila und herzförmig. Es gibt drei Kammern in der sich jeweils die drei Zutaten befinden.

Was ich schlecht finde, ist die Art es zu öffnen, denn das geht ehrlich gesagt sauschwer. Zum Einen gibt es keine wirkliche Lasche, an der man sich gut festhalten kann, zum Anderen sitzt die Folie zu fest am Becher. Meine Mutter hat Arthritis und kaum Kraft in den Händen, da dauert das Öffnen. Auch finde ich, dass die Portion durchaus größer sein könnte.

Die Herzen kann man gut in die Hauptkammer schütten, nur die Kirschen, Himbeeren, Äpfel und Pflaumen blieben in ihrere Kammer - da ging gar nichts raus, außer natürlich mit dem Löffel. Das fand ich schade, denn das Schütten gehört doch irgendwie dazu.

Nach dem Verrühren ging aber das Probieren los. Besonders toll finde ich die knackigen Herzen. Selbst wenn sie länger in der Masse sind - sie werden nicht matschig. Ich muss dazu sagen, ich mag weder Grieß noch Zimt wirklich, aber mein Liebling ist der Grieß mit Apfel geworden. Die Kombination aus dem fluffigen Grieß, dem Apfel-Mus und den knackigen Zimtherzen ist echt genial und schmeckt mir am besten. Auch meinen Eltern schmecken die Grieß-Sorten besser. Bei dem Kirsch-Schokopudding fand ich die Kirschen zu sauer. Die Kombination aus Himbeeren und Vanillepudding fand ich am wenigsten ansprechend. Und Pflaumen-Grieß war dem Äpfel-Grieß zwar sehr ähnlich, aber der Apfelgeschmack passt besser mit dem Grieß zusammen.

Alles in allem kann ich sagen: Probiert's! Es ist zwar nicht DIE neue Idee, aber die Kombination macht schon was her!

Halb-Millionär

Manchmal kriegt man den Schock seines Lebens - im positiven Sinne.

Manchmal macht man an Gewinnspielen mit - ohne sich daran erinnern zu können.

Manchmal liest man nichtsahnend E-Mails - und bekommt Herzrasen.

 

Herzlichen Glückwunsch: Die gesund leben-Apotheken und DeutschlandCard gratulieren zu Ihrem grandiosen Hauptgewinn!

Sie haben bei unserer großen DeutschlandCard Weihnachtsaktion 2009 fleißig Ihre DeutschlandCard in Ihrer gesund leben-Apotheke: MediaPark Apotheke in Köln zum Einsatz gebracht und gepunktet. Es galt: Je mehr Einsätze mit Ihrer DeutschlandCard, desto größer die Gewinnchance und es hat sich gelohnt!  

Die Glücksfee hat Sie als Gewinnerin des Hauptpreises, die unglaubliche Summe von 500.000 DeutschlandCard Punkten, gezogen

 

Eine halbe Millionen Punkte sind etwa 5.000€ und man kann sie gegen Prämien eintauschen. Endlich kann ich mir einen Blu-Ray-Player und LCD-Fernseher leisten. Selbst wenn ich mir die teuerste Prämie holen würde, einen Vespa-Roller, hätte ich immer noch 200.000 Punke über. Ich bin sprachlos und zugleich sehr glücklich. Vielen Dank, DeutschlandCard! Anfang März gibt es die offizielle "Scheck"-Übergabe in der Apotheke, die ich übrigens immer sehr gerne besucht habe. Ich freue mich, dass es ausgerechnet diese Apotheke getroffen hat. Na gut, und mich auch.

In der Verlosungszeit habe ich meine Karte übrigens ein einziges Mal eingesetzt - Schwein muss man haben! Ich bin jetzt Halb-Millionärin!

Werbung